Selma Gebühr Update am 01.01.2021

aktualisiert 31/12/20 von Valeria Gasik

  • Anlagen und Säule 3a bei Selma zahlt sich aus 🥳
  • Die Gebühr wird niedriger, je mehr du bei Selma anlegst
  • Die Stempelsteuer wird nicht mehr rückerstattet

Neue Selma Gebühren

Ab 01.01.2021

Betrag

CHF

Unter 50'000

50'000 – 150'000

Über 150'000

Selma Gebühr

Pro Jahr

0.68 %

0.55%

0.47%

Der Betrag inkludiert deine Einzahlungen und die Gewinne. Die Gebühr gilt immer für den gesamten Betrag, sobald du ein Limit überschreitest.

Selma Gebühr bis 31.12.2020: 0.68% pro Jahr

Gleicher Service für alle

Lege mehr an, um weniger zu zahlen

Die monatliche Selma Gebühr basiert darauf, wie viel Geld du auf dein Anlagekonto, Säule 3a Konto, oder beide Konten einzahlst. Der Wert der Anlagen, der aufgrund der Märkte schwanken kann, wird dabei nicht in die Berechnung einbezogen.

Das heisst, dass du durch das Kombinieren von Anlagen und Säule 3a bei Selma, sowie monatliche Einzahlungen, deine Gebühr auf Dauer verringern kannst. 🍿

Was ist nicht inkludiert?

  • Produktkosten sind Teil der Produktpreise, wie auch zuvor – ca. 0.22% pro Jahr
  • Stempelsteuer wird nicht mehr rückerstattet

Stempelsteuer

Die Schweizer Stempelsteuer ist eine Abgabe, welche gezahlt werden muss, wenn du Anlageprodukte kaufst oder verkaufst. Sie kostet zwischen 0.075% und 0.15% pro Transaktion. Diese Steuer muss auf beiden Seiten bezahlt werden – vom Verkäufer, sowie dem Käufer.

Ab 01.01.2021 wird Selma die Stempelsteuer nicht mehr rückerstatten. Für bestehende Selma Kunden wurde der Grossteil der Stempelsteuer bereits von Selma übernommen – dieser wird beim Aufbau des Plans, beim Kauf der ersten Anlagen fällig.

Kunden, welche noch auf Rückerstattungen aus dem Jahr 2020 warten, werden diese natürlich ausgezahlt bekommen. Mehr zur Stempelsteuer

Ist die neue Selma Gebühr ein guter Deal?

Ja.

  • Beim Vermögensaufbau über die Zeit, haben geringere Kosten auf höhere Summen eine grosse Auswirkung 😎
  • Der Selma Service bleibt derselbe
  • Du kannst Säule 3a und Anlagen kombinieren, um tiefere Gebühren zu erzielen


War das hilfreich?


Powered by HelpDocs (opens in a new tab)