Was ist ein ETF?

aktualisiert 23/8/18 von Patrik Schaer

Kurz zusammengefasst: ETFs sind börsennotierte Fonds, welche einen Index abbilden. Das heisst, ein ETF des Schweizer Aktien Index SMI enthält alle 20 Aktien, welche an der Schweizer Börse gehandelt werden und im Index enthalten sind. ETFs ermöglichen dadurch unkompliziert und kostengünstig, mit einem simplen Investment in eine Vielzahl von Aktien, Anleihen oder Ähnlichem zu investieren und so das Risiko zu streuen.

Für Alle,  die sich mehr für ETFs interessieren,  gibts hier noch ein paar Details: 

🤓  Nur vorab: Auch wenn dies nach sehr viel… Spass aussieht - du kannst mit Selma auch investieren ohne all dies gelesen zu haben.

Es gibt mehr als 4000 ETFs (Exchange Traded Funds), welche an den weltweiten Börsen gehandelt werden. Und jeden Tag kommen mehr dazu. Jeder ist etwas unterschiedlich.

ETFs gibt es für fast jede Anlageklasse, egal ob für Aktien, Anleihen, Rohstoffe oder Währungen. ETFs bieten eine der besten Möglichkeiten, um günstig und unkompliziert Investmentkategorien abzudecken. Die nachstehende Liste gibt dir einen kurzen Überblick über verschiedenste ETFs:

Die wichtigsten zuerst:

  • Aktien ETFs:  Folgen einem bestimmten Index von börsennotierten Unternehmen wie beispielsweise dem S&P 500 oder NASDAQ 100.
  • Anleihen ETFs: Können nahezu jeglichen Typ von Anleihen abbilden: Staatsanleihen, Unternehmensanleihen, kommunal-, regional- oder ein Bündel von internationalen Anleihen, etc.
  • ETFs nach Industriesektor: Diese ETFs decken spezifische Industriesektoren ab, wie beispielsweise Automobil-, Gesundheitswesen oder Biotechnologie.
  • Regionen ETFs: Decken spezielle Regionen ab, wie beispielsweise Finnland, EU-Nordics, Japans Nikkei Index oder Hong Kongs Hang Seng Index.

Spezial-ETFs:

  • Rohstoff ETFs:  Diese ETFs verfolgen Rohstoffpreise, wie beispielsweise bei Gold, Öl oder Palladium oder einem breiten Mix von unterschiedlichen Rohstoffen.
  • Style ETFs:  Sind ETFs, welche einem bestimmten Style oder Regeln folgen: z.B. der Grösse von Unternehmen (large-cap oder small-cap) oder deren Dividendenpolitik.
  • Inverse / gehedgte ETFs: Profitieren von Abwärtsbewegungen an Märkten. Wenn Märkte steigen, verlierst du, wenn Märkte fallen, gewinnst du.
  • Aktiv gemanagte ETFs:  Obwohl die meisten ETFs passiv einem Index folgen, versuchen aktiv gemanagte ETFs den Index zu schlagen.
Achtung: Aktiv gemanagte ETFs haben oft höhere Kosten und Risiken!

War das hilfreich?